PHILOSOPHIE

Pilates basiert auf dem Zusammenspiel von Körper und Geist, von Atmung, Kraft und Bewegung. Das Training stärkt die Muskulatur und verbessert die Haltung, macht die Gelenke frei und die Wirbelsäule beweglich. Pilates erhöht das Körperbewusstsein und baut Stress ab. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei nicht in den häufigen Wiederholungen der Übung sondern vielmehr auf der kontrollierten und konzentrierten Ausführung.

Die tiefliegende Bauch- und Rückenmuskulatur sowie der Beckenboden werden gekräftigt und bei den Übungen so eingesetzt, dass Bandscheiben besser ernährt und entlastet werden. Die Wirbelsäule wird aufgerichtet und mobilisiert und bleibt in ihrer natürlichen Form beweglich. Der Schultergürtel wird auf lange Sicht entspannt und die Haltung verbessert sich. Dadurch werden Schmerzen vorgebeugt oder gelindert - Sie gewinnen an Lebensqualität und erreichen eine ausdrucksstarke Präsenz. Pilates ist ein sehr effektives Trainingsprogramm, unabhängig von Alter und körperlicher Leistungsfähigkeit.

VORAUSSETZUNGEN

Pilates ist geeignet für Jung und Alt und bietet Einsteigern sowie Sportlern ein abwechslungsreiches Training. Pilates ist eine optimale Ergänzung zu einseitigen Sportarten wie Golf, Reiten oder Ausdauersport, ein hervorragendes Training bei Fehlhaltungen und Nackenverspannungen, eine ideale Unterstützung bei Rückenbeschwerden und Osteoporose und ein anspruchsvolles Beckenbodentraining.

Postrehabilitatives Training:
Nach Abschluss einer Reha oder einer Krankengymnastik ist Pilates der richtige Weg Ihren Körper wieder ins Lot zu bringen. In Absprache mit Ihren Therapeuten können wir eine dort abgeschlossene Behandlung fortführen.

Sportartspezifisches Training:
Pilates kann Sportlern helfen, muskuläre Dysbalancen auszugleichen, Verletzungen vorzubeugen und sportartspezifische Muskelketten und -bewegungen zu trainieren, die bei ihrer Sportart besonders häufig beansprucht werden.

GESCHICHTE

Joseph Hubert Pilates wurde am 09.12.1883 geboren. Als Kind von körperlich sehr schwacher Konstitution begann er schon früh, sich intensiv mit unterschiedlichen Sportarten zu befassen, wie z.B. Tai Chi, Yoga, Kickboxen, Fechten, Leichtathletik und Schwimmen.

Interessanterweise entwickelte Pilates seine Technik der "contrology", wie er selbst seine Trainingsform nannte, inspiriert durch diese Sportarten, als er im ersten Weltkrieg in einem britischen Lager als Kriegsgefangener interniert war. In den 20er Jahren trainierte er bereits Einheiten der deutschen Polizei. Pilates emigrierte um 1930 in die USA nachdem die Nationalsozialisten ihn ersucht hatten, die SS zu trainieren. Er eröffnete in New York City sein erstes Studio und weckte dort schnell Interesse von Athleten, Tänzern und Schauspielern.

Joseph H. Pilates arbeitete höchst individuell und kreativ. Für jeden einzelnen Klienten erstellte er ein eigenes Übungsprogramm und entwickelte sogar neue Übungen für die entsprechende Person. Als er 1968 starb, waren er und sein Studio in New York zu einer Institution geworden.

pilates

FAQ

Welche Kleidung sollte ich tragen?

Wählen Sie leichte und bequeme Kleidung, die Sie nicht einengt und in der Sie sich wohl fühlen. Trainieren Sie mit Socken.

Bin ich schon zu alt um mit Pilates zu beginnen?

Nein! Mit Pilates kann in jedem Alter gestartet werden. Insbesondere im Einzeltraining wird auf die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen eingegangen. Pilates ist unabhängig von Alter, Geschlecht und Fitnesslevel. Zitat Pilates: "Du bist so alt wie die Beweglichkeit Deiner Wirbelsäule."

Wie lange dauert eine Trainingseinheit?

Eine Trainingseinheit dauert circa 60 Minuten.

Wie oft sollte ich pro Woche trainieren?

Das hängt von den persönlichen Voraussetzungen und Zielen ab. Zu Beginn ist es sinnvoll 2 Mal pro Woche unter Aufsicht eines erfahrenen Trainers zu trainieren. Unser Ziel ist es, Ihnen das Pilates Training "von der Pike auf" bei zubringen, so dass Sie die Übungen täglich zu Hause durchführen können und Pilates überall in Ihren Alltag integrieren können.

Wann sollte ich am Besten trainieren?

Sie können Pilates zu jeder Tagesszeit praktizieren. Morgens um den Kreislauf anzuregen, mittags um neue Energie für den Rest des Tages zu schöpfen oder abends um sich vom Tag zu entspannen. Passen Sie das Training Ihren Bedürfnissen an, wichtig ist, dass Sie sich überhaupt bewegen. Nicht trainieren sollten Sie: nach einer üppigen Mahlzeit, bei akuten Schmerzen und bei starken Infekten.

Wie lange dauert es, bis erste Erfolge "sichtbar" sind?

Hierzu der wahrscheinlich am häufigsten zitierte Satz von Joseph Pilates: "Nach 10 Sitzungen spüren Sie den Unterschied, nach zwanzig sehen Sie Sie den Unterschied und nach dreißig haben Sie einen ganz neuen Körper." Trotzdem erwarten Sie bitte keine Wunder. Lesen Sie hierzu auch die nächste Frage.

Reicht es wenn ich ausschließlich Pilates trainiere?

Nein. Für die Stabilisation und Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems sollten Sie unbedingt zusätzliches Ausdauertraining durchführen. Wir helfen gerne bei der Zusammenführung von Lauf- oder Walking-Gruppen. Pilates kann zwar in fortgeschrittenen Stadien eine Herausforderung an das Herz-Kreislaufsystem stellen, in erster Linie ist es das aber nicht.

Kann ich Pilates während der Schwangerschaft ausüben?

Ja. Problematisch sind natürlich alle Übungen in Bauchlage, aber auch die Rückenlage sollte nicht allzu lange eingenommen werden. Wenn Sie Pilates vor Ihrer Schwangerschaft durchgeführt haben, möchten Sie das Training eventuell gerne weiterführen. Es gibt Übungen, die gut für Schwangere geeignet sind, diese sollten Sie sich von einem erfahrenen Trainer zeigen lassen. Die Entscheidung Pilates Training Ja oder Nein sollte ganz individuell getroffen werden. Nach der Entbindung hilft das Pilates Training die ausgedehnten Beckenboden- und Bauchmuskeln wieder in Form zu bringen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Pilates- und Fitness Studios?

Im Fitness Studio ist es meist laut und hektisch, in Pilates Studios ist es ruhig und persönlich. Im Fitness Studio trägt man die neuesten Outfits, die modischsten Turnschuhe und ist sehr nach außen gerichtet. Beim Pilates trägt man die Kleidung in der man sich wohl fühlt, man trägt Socken. Der Fokus ist nach innen gerichtet. Man bewegt sich für sich und nicht für den Spiegel. Im Fitnessclub soll es immer die neuesten Trends geben, um am Markt bestehen zu können. Dadurch werden die Trainer häufig in kurzen Workshops weitergebildet, die meistens an der Oberfläche bleiben. Auch Pilates wird in vielen Studios unterrichtet. Die Gruppengröße ist nicht limitiert, dadurch hat man häufig große Gruppen, welche ein qualifiziertes Training unmöglich machen. Außerdem sind die Gruppen niemals homogen, Anfänger sollen mit Fortgeschrittenen unterrichtet werden. Die Folge sind entweder gelangweilte oder überforderte Teilnehmer und beim engagierten Trainer das Gefühl niemandem gerecht geworden zu sein. Pilates wird als eine Gymnastik unter vielen angesehen, die Einzigartigkeit verwässert zu einer etwas anderen Bauch-Beine-Po Stunde.

Jetzt Kurs buchen!

Tel.: 034205 417784